Ob für oder gegen die A39 - in jedem Fall für Tappenbeck!

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Wie Sie bereits der Presse entnehmen konnten, wird die Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr vom 03. Mai 2017 bis einschließlich 02. Juni 2017 die sog. Planänderungsunterlagen auslegen.

Rückblick:

  • Das Planfeststellungsverfahren der A39, Abschnitt 7 wurde am 09. Oktober 2014 eingeleitet

  • Die Planunterlagen haben in der Zeit vom 23. Oktober 2014 bis einschließlich 05. Dezember 2014 u.a bei der Samtgemeinde Boldecker Land zur allgemeinen Einsichtnahme öffentlich ausgelegen

  • BA-Tappenbeck veranstaltete Einwendungs-Office im Nov. 2014

  • Insgesamt wurden mehr als 2000 Einwendungen von  u.a. Bürgerinnen/Bürgern und Gemeinden erhoben

  • 800 Einwendungen kamen davon aus der SG Boldecker Land und Brome

  • Bis zum 19. Dezember 2014 Einwendungen gegen die Baumaßnahme erhoben werden

  • Der Erörterungstermin fand vom 9. bis 11. Mai 2016 sowie am 18. Mai 2016 im Wolfsburger Congress Park statt

  • Veraltete Zahlen und Fakten (z.B. Verkehrsprognose) führten zur Veränderung der Planungsunterlagen

  • Das Planfeststellungsänderungsverfahren wurde am 19. April 2017 eingeleitet

Ausblick:

Die Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel hat diese Planänderungen durchgeführt, die u.a.:

  • die Aktualisierung von Verkehrs- und Lärmuntersuchungen, Lärmschutzanlagen und des Landschaftspflegerischen Begleitplanes im Hinblick auf die Verkehrsprognose 2030,

  • die Erstellung eines gewässerschutzrechtlichen Fachbeitrags nach den Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinie,

  • die Ergänzung der Verkehrs- und Lärmuntersuchungen im Hinblick auf einzelne bisher nicht berücksichtigte Straßenzüge und Grundstücke,

  • die Herausnahme des Rückbaus der L 289 und der B 248 bei Ehra aus der Planfeststellung wegen fehlender Zuständigkeit,

  • die Ergänzung der Unterlagen durch verschiedene Gutachten

  • Änderungen der landschaftspflegerischen Kompensationsmaßnahmen

Die Planänderungsunterlagen liegen in der Zeit vom 3. Mai 2017 bis einschließlich 2. Juni 2017 u.a in der Samtgemeinde Boldecker Land aus.

Sie können während dieser Zeit außerdem unter https://planfeststellung.strassenbau.niedersachsen.de/overview eingesehen werden.

Jeder kann gem. § 73 Abs. 4 S. 1 des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG) Einwendungen gegen den Plan geltend machen.

 

  • Damit sind wie bisher keine Kosten verbunden!

  • Nur wer Einwendungen schreibt, sichert sich die Möglickeit ggfs. zu klagen!

  • Einwendungen sind nach Ablauf der vorgenannten Einwendungsfrist ausgeschlossen (§ 73 Abs. 4 VwVfG).

  • Die Einwendungen sind bis spätestens zwei Wochen nach Beendigung der Auslegung, das ist bis einschließlich zum 16. Juni 2017, schriftlich oder zur Niederschrift u.a. bei der Samtgemeinden Boldecker Land oder der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr,       Planfeststellung, Göttinger Chaussee 76 A, 30453 Hannover, zu erheben.

  • Einwendungen sollen sich ausschließlich auf die Ergänzungen und Aktualisierungen sowie auf die vorgesehenen Planänderungen zu beziehen. 

Die Änderungen der ausgelegten Unterlagen berühen somit alle Einwender!

Jeder muss/sollte prüfen, welche Belange durch das Vorhaben berührt werden. "Was bedeutet das für mich/ meine Familie? Was bedeutet das für die eigenen Einwendungen?"

Der BA-Tappenbeck wird die neuen Unterlagen sichten. Soweit wir neue Informationen haben, melden wir uns wieder.